häufig gestellte fragen

Fragen zu Strom und Gas

Fragen zu Strom

Wer ist oekostrom AG? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG ist eine unabhängige Beteiligungsgesellschaft, die ausschließlich mit Strom aus Erneuerbaren Energien handelt, eigene Ökokraftwerke errichtet und betreibt und Energieeffizienzprojekte umsetzt. Im Unterschied zu den alt eingesessenen Versorgern liefert die oekostrom GmbH, Tochterunternehmen der oekostrom AG, garantiert keinen Strom aus Atom- oder fossilen Kraftwerken und ist auch nicht Tochter eines mit Atomstrom handelnden Unternehmens oder an einem solchen beteiligt.

Wer garantiert mir, dass der Strom auch wirklich nur aus Ökostrom-Anlagen stammt? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG lässt sämtliche Stromeinkäufe und -lieferungen regelmäßig durch ein unabhängiges Forschungs- und Prüfzentrum überwachen. Jeder Kunde kann auf seiner Stromrechnung die genaue Zusammensetzung der Stromlieferung sehen.

Neben einer regelmäßigen Überprüfung durch unabhängige Prüfzentren entspricht oekostrom future und oekostrom green business auch den strengen Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichen UZ 46 „Grüner Strom“ des Lebensministeriums und des Vereins für Konsumenteninformation (VKI).

Woher kommt mein Strom genau? jetzt lesen schließen

Die Basis für die Belieferung der oekostrom AG-Kunden bildet ein ausgewogener Mix von Strom aus österreichischen Wasserkraftwerken. Zusätzlich bringen Betreiber heimischer Ökostromanlagen ihre Produktion in die oekostrom AG-Bilanzgruppe ein. Eine genaue Aufstellung finden Sie in unserer Kraftwerkskarte.

Warum soll ich Ökostrom der oekostrom AG beziehen? jetzt lesen schließen

Wenn Sie auf ein Produkt der oekostrom AG umsteigen, bleibt der Strom, der aus Ihrer Steckdose kommt, zwar physikalisch gleich (Stromfluss). Doch mit der Bezahlung Ihrer Stromrechnung (Geldfluss) finanzieren Sie ausschließlich saubere Kraftwerke und tragen insgesamt dazu bei, dass der Ausbau erneuerbarer Energiequellen gefördert wird und die Stromversorgung umweltverträglicher wird.

So wie ein schmutziger See allmählich sauberer wird, je mehr klares Wasser hineinfließt, so wird unsere gesamte Stromproduktion – also der „Stromsee“ – mit jedem oekostrom AG-Kunden Schritt für Schritt sauberer. Unser Stromsee-Prinzip finden sie hier

Fragen zu Gas

Warum bietet die oekostrom AG jetzt ein Gasprodukt an? jetzt lesen schließen

Seit vielen Jahren erhalten wir laufend Kundenanfragen nach einem Gasprodukt – insbesondere unsere Kunden in den Ballungszentren wünschen sich eine Vollversorgung.  Mit dem Produkt gas future haben wir nun einen sinnvollen Weg im Sinne der Energiewende gefunden, um diesem Wunsch nach einem Strom-Gas-Paket nachzukommen.

Die Klimaziele von Paris sehen eine Beschränkung der globalen Erderwärmung auf deutlich unter 2 °C im Vergleich zu vorindustriellen Levels vor. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Verbrennung fossiler Energieträger bis 2040 eingestellt werden.  Dazu muss neben dem Verkehr auch im Bereich der Raumwärme und Warmwasserversorgung eine Substitution der fossilen Energieträger erfolgen.  Aus Sicht der oekostrom AG braucht es daher dringend neue Ideen und Initiativen, die dazu beitragen eine dauerhafte Umstellung der Wärmeversorgung im urbanen Raum auf 100 Prozent erneuerbare Quellen zu erreichen.

Die oekostrom AG ist der erste Energieversorger in Österreich, der mit seinem Gasprodukt gas future die innovative Windgastechnologie fördert und darüber hinaus seinen Kunden bis zu 100 % Biogas anbietet. Den Grundpreis in Höhe von 18 EURO/Jahr verwenden wir für Maßnahmen zur Förderung der Windgastechnologie. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir einen Anstoß geben, eine langfristige Umstellung der Wärmeerzeugung von fossilem Erdgas hin zu sauberem Wasserstoff zu erreichen und mit der Beimengung von Biogas auch jetzt schon einen unmittelbaren Umweltnutzen zu schaffen.

Wofür wird der Förderbeitrag, der mit dem Produkt gas future eingehoben wird, verwendet? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG verpflichtet sich mit einem Teil der Erlöse aus dem Gasverkauf, Fördermaßnahmen für die Entwicklung der Windgastechnologie durchzuführen. Derzeit sind folgende Maßnahmen geplant:

Kurzfristig:


  • Untersuchung der Umweltauswirkungen in Abhängigkeit der Gasherkunft / Quelle

  • Initiative für ein Herkunftsnachweissystem für Gas


Mittelfristig:

  • Mitwirkung bei Windgasprojekten mit Fokus auf die Abnahme von Wasserstoff

  • Aktives Eintreten für die Windgastechnologie und mehr Transparenz am Gasmarkt


Langfristig:

  • Beimischung von erneuerbarem Wasserstoff bei gas future und damit schrittweise Substitution von konventionellem Erdgas

Woher kommt das Gas der oekostrom AG? jetzt lesen schließen

Den Biogas-Anteil für gas future beziehen wir von zwei Biogas-Anlagen in Salzburg. Mit der Biogas-Anlage „Biogas Zemka“ ging 2014 ein besonderes Projekt in Betrieb, das Rest- und Abfallstoffe aus der Region zur Produktion von Energie verwendet. Die Anlage „Graskraft“ in Reitbach erzeugt aus Wiesengras (nachwachsender Rohstoff) wertvolles Biogas mit großen ökologischen Vorteilen.

Der Erdgas-Anteil für unser Produkt gas future stammt zu 100 % aus Quellen in Österreich. Sie können mit Ihrer Entscheidung für ein Produkt aus Österreich bewusst ein Zeichen gegen Tiefsee- und Arktisbohrungen und andere unkonventionelle Fördermethoden wie Fracking im Wattenmeer setzen.

Ab wann speist die oekostrom AG erstmals Windgas / erneuerbaren Wasserstoff ins Gasnetz ein? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG leistet schon jetzt einen aktiven Beitrag für Umwelt und Klima und  bietet  beim Produkt gas future einen frei wählbaren Biogas-Anteil  von 10 %, 20 % oder  100 %. Ab wann erstmals erneuerbarer Wasserstoff in das Gasnetz eingespeist wird, hängt zum einen davon ab, wie viele Elektrolyseure in den kommenden Jahren in Betrieb gehen, und zum anderen von der Verfügbarkeit von Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen. Ein Teil des Förderbeitrages soll jedenfalls langfristig dazu verwendet werden, erneuerbaren Wasserstoff zu kaufen und ins Erdgasnetz einzuspeisen.

Österreichs erster Tarif zur Förderung der Windgastechnologie – was bedeutet das konkret? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG ist der erste Energieversorger in Österreich, der mit seinem Gasprodukt gas future die innovative Windgastechnologie fördert und darüber hinaus seinen Kunden bis zu 100 % Biogas anbietet. gas future-Kunden der oekostrom AG tragen mit Ihrer Grundgebühr dazu bei, dass zentrale Fragestellungen und Maßnahmen im Sinne dieser zukunftsfähigen Technologie behandelt werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Warum ist es nicht egal, woher das Gas kommt? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG hat von Beginn an Transparenz bei der Stromherkunft gefordert und maßgeblich an der Einführung der Stromkennzeichnung in Österreich mitgewirkt. Wir wollen nun auch beim Thema Gas sicherstellen, dass Endkunden in Zukunft bei der Wahl ihres Gasanbieters die Herkunft des Gases als wichtiges Entscheidungskriterium miteinbeziehen. So geht es uns vor allem darum, dass die Gasherkunft – ähnlich wie beim Strom – transparenter gestaltet und dem Kunden damit die Entscheidung für einen Gasanbieter erleichtert wird.

Wie kann ich sicher sein, dass das Gas der oekostrom AG ohne Fracking gefördert wird? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG lässt sich von ihren Vorlieferanten garantieren, dass im Rahmen der Erdgasförderung alle österreichischen Umweltstandards eingehalten werden und dass für die Förderung ausdrücklich kein Fracking angewendet wird.

Wie sehen Sie Gasprodukte, die als „Klimaneutrales Gas“ ausgewiesen werden? jetzt lesen schließen

Bei diesen Produkten werden vom Mitbewerb in der Regel im Kyoto-Protokoll vorgesehene flexible Mechanismen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen, beispielsweise der Clean Development Mechanism (CDM), zur Anwendung gebracht. Dabei sollen CO2-Emissionen durch die Förderung sauberer Energien in anderen Teilen der Erde ausgeglichen werden. Die grundlegende Idee des CDM besteht darin, dass es in Entwicklungsländern häufig kostengünstiger ist Treibhausgasemissionen zu verringern als in Industrieländern.

CDM-Maßnahmen stehen in der Kritik, da es sich hier oft nur um eine rein rechnerische Kompensation im Rahmen von internationalen Projekten handelt, die so oder so umgesetzt worden wären. Derartige Programme haben aus unserer Sicht daher keine wesentliche Auswirkung auf die Verbesserung unseres Energiemixes und auf eine Veränderung des Energiesystems. Aus diesem Grund haben wir uns mit unserem Produkt für die Förderung der Windgastechnologie die schrittweise Substitution von fossilem Erdgas durch erneuerbaren Wasserstoff entschieden. Nur so ist ein Umstiegt auf 100 Prozent Erneuerbare im Jahr 2040 auch tatsächlich zu erreichen.

Fragen zum Lieferantenwechsel

Beliefert die oekostrom AG ganz Österreich? jetzt lesen schließen

Ja, die oekostrom AG beliefert das gesamte Bundesgebiet, sofern ein Netzverbund zum inländischen Leistungssystem besteht.

Entstehen zusätzlich Kosten durch einen Lieferantenwechsel zur oekostrom AG? jetzt lesen schließen

Nein, der Lieferantenwechsel ist kostenlos. Sämtliche Formalitäten zum Wechsel werden von der oekostrom AG erledigt.

Was muss ich tun, wenn ich zur oekostrom AG wechseln will? jetzt lesen schließen

Der Lieferantenwechsel zur oekostrom AG ist ganz einfach. Füllen Sie einfach für den Wechsel des Strombezuges das online-Wechsel-Formular unter wechseln.oekostrom.at aus. Sie erhalten dann einen Bestätigungslink per E-Mail gesendet. Nach Bestätigung des Links wird Ihr Wechsel zur oekostrom AG automatisch in die Wege geleitet.

Für den Wechsel Ihres Gasbezuges bitten wir Sie den Vertrag auszufüllen.

Tipp! Suchen Sie sich Ihre letzte Jahresabrechnung heraus. Um einen schnellen Wechsel zu gewährleisten, sollten alle Formularfelder mit den richtigen Daten befüllt werden.

Wie lange dauert es, bis ich von der oekostrom AG beliefert werde? jetzt lesen schließen

Ein Lieferantenwechsel dauert laut Wechselverordnung rund 3 Wochen. Unmittelbar vor dem Lieferbeginn informieren wir Sie nochmals über den genauen Zeitpunkt.

Aus welchen Gründen kann sich der Beginn der Belieferung verzögern? jetzt lesen schließen

In wenigen Fällen kann es zu Verzögerungen kommen. Diese sind in der Regel verursacht durch eine Vertragsbindung bei Ihrem aktuellen Lieferanten oder auf Grund fehlender oder falscher Daten auf Ihrem oekostrom AG-Vertrag.

In diesen Fällen werden Sie selbstverständlich von uns per E-Mail informiert.

Wie erfolgt die Endabrechnung zum Lieferantenwechsel? jetzt lesen schließen

Sie erhalten im Zuge des Lieferantenwechsels von Ihrem bisherigen Versorger bzw. Netzbetreiber eine Endabrechnung. Der Netzbetreiber hat die Möglichkeit den aktuellen Zählerstand entweder abzulesen oder zu berechnen.

Um sicherzugehen, dass sie eine exakte Endabrechnung erhalten, bitten wir Sie – sollten Sie Zugang zum Zähler haben – den Zählerstand abzulesen und diesem dem Netzbetreiber bekannt zu geben.

Ich ziehe gerade um und möchte in der neuen Wohnung von der oekostrom AG versorgt werden. Was muss ich tun? jetzt lesen schließen

Wir bitten Sie, sich frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzten. Für die Anmeldung bei oekostrom AG benötigen Sie die Adresse der neuen Anlage und die Zählpunktbezeichnung (33stellig, beginnend mit AT…). Die Zählpunktbezeichnung erhalten Sie von Ihrem örtlichen Netzbetreiber (z.B. im Netznutzungsvertrag) oder von Ihrem Vormieter (z.B. auf der Stromrechnung).

Wichtig! Klicken Sie für die Ummeldung des Strombezuges im online-Wechselportal wechseln.oekostrom.at  auf „Ich beziehe eine neue Wohnung“.

Für Ummeldung Ihres Gasliefervertrages bitten wir Sie den Vertrag auszufüllen. Vermerken Sie "Neubezug" am Vertrag.

Bitte melden Sie Ihren Umzug auch beim örtlichen Netzbetreiber an. Sie erhalten von Ihm einen Netznutzungsvertrag, den Sie bitte unterzeichnet zurücksenden.

Ich möchte meinen Vertrag auf eine andere Person ummelden. Was muss ich tun? jetzt lesen schließen

Für eine Ummeldung benötigen wir von Ihnen eine Abmeldung und von dem neuen Vertragspartner einen neuen Energieliefervertrag.

Wichtig! Klicken Sie für die Ummeldung des Strombezuges im online-Wechselportal wechseln.oekostrom.at  auf „Ich beziehe eine neue Wohnung“.

Für Ummeldung Ihres Gasliefervertrages bitten wir Sie den Vertrag auszufüllen. Vermerken Sie "Namensänderung" am Vertrag.

Ich habe meinen Namen geändert. Was muss ich tun? jetzt lesen schließen

Bei einer Namensänderung (z.B. Heirat) senden Sie uns einfach die entsprechende Urkunde (z.B. Heiratsurkunde). Wir geben die Änderung auch Ihrem Netzbetreiber bekannt.

Der Vertragspartner ist verstorben. Was muss ich tun? jetzt lesen schließen

Bitte übermitteln Sie uns die Sterbeurkunde. Sollten Sie die Anlage weiterhin nutzen wollen, benötigen wir einen neuen Vertrag.

Wichtig! Klicken Sie für die Ummeldung Ihres Strombezuges im online-Wechselportal wechseln.oekostrom.at  auf „Ich beziehe eine neue Wohnung“.

Für Ummeldung Ihres Gasliefervertrages bitten wir Sie den Vertrag auszufüllen. Vermerken Sie "Namensänderung" am Vertrag.

Fragen zum Zahlungsverkehr und Rechnungen

Erhalte ich eine Gesamtrechnung für Energie und Netz? jetzt lesen schließen

Dies kommt auf den von Ihnen gewählten oekostrom AG-Tarif an. Wir bieten Tarife mit Gesamtrechnung (d.h. inklusive Netzkosten, Steuern und Abgaben) an, als auch Tarife bei denen Energie, Netzkosten, Abgaben und Steuern getrennt abgerechnet werden. Bei getrennter Abrechnung erhalten Sie 2 Rechnungen. Die Energielieferung wird ihnen von uns in Rechnung gestellt. Die Netzkosten, Abgaben und Steuern werden in einer separaten Rechnung von Ihrem örtlichen Netzbetreiber abgerechnet.

Wie errechnen sich die monatlichen Teilbeträge? jetzt lesen schließen

Die oekostrom AG bemisst die Teilbeträge anhand des von Ihrem Netzbetreiber bekannt gegebenen durchschnittlichen Jahresverbrauches. Die Abbuchung von Ihrem Konto erfolgt zum 5. des Folgemonats. Wenn sich Ihr Verbrauchsverhalten geändert hat und der Teilbetrag zu hoch oder zu niedrig bemessen ist,  können Sie diesen online in Ihrem Kundenportal mein.oekostrom.at ändern oder senden Sie einfach eine E-Mail an office@oekostrom.at.

Wie erfolgt die Abrechnung? jetzt lesen schließen

Ihr Netzbetreiber ist verpflichtet, Ihre Zählerdaten an oekostrom AG zu senden. Auf Grund dieser Werte berechnen wir Ihre Jahresabrechnung. Der Zeitpunkt, an dem Sie die Jahresabrechnung erhalten, bleibt unverändert.

Bei einem Lieferantenwechsel kommt es daher vor, dass in der ersten Jahresabrechnung in der Regel weniger als 12 Monate abgerechnet werden.

Wer liest den Zählerstand ab? jetzt lesen schließen

Der Netzbetreiber liest weiterhin Ihren Zählerstand ab, d.h. an der Zählerstandsablesung ändert sich nichts.  Sollten Sie vor Ihrem Lieferantenwechsel selbst abgelesen oder eine Ablesekarte erhalten haben, wird sich daran auch zukünftig nichts ändern.

Ich habe erhöhten Stromverbrauch auf Grund einer Trockenlegung? jetzt lesen schließen

Wir bitten Sie, die Bestätigung über den zusätzlichen Stromverbrauch (z.B. Rechnung der Trockenlegungsfirma) an uns zu senden. Sie erhalten dann eine Aufstellung über den Mehrverbrauch die Sie ihrer Versicherung vorlegen können.

In der nächsten Jahresabrechnung werden die Teilbeträge wieder neu berechnet.  Sollte der Teilbetrag zu hoch bemessen sein, können Sie diesen online in Ihrem Kundenportal mein.oekostrom.at ändern oder senden Sie einfach eine E-Mail an office@oekostrom.at.

Wie kann ich die Bankverbindung ändern? jetzt lesen schließen

Gerne können Sie über das Kundenportal mein.oekostrom mit uns in Kontakt treten oder senden Sie uns einfach eine E-Mail an office@oekostrom.at. Bitte verwenden Sie hierfür das bereitgestellte Formular.

Was sind Rückläuferspesen? jetzt lesen schließen

Rückläuferspesen werden uns von Ihrer Bank verrechnet wenn bei einem SEPA-Lastschriftmandat nicht abgebucht werden konnte (z.B. falsche Kontodaten, Nichtdeckung…). Diese Kosten werden an Sie weiterverrechnet.

Wie wird der Neukundenbonus verrechnet? jetzt lesen schließen

Sämtliche Boni werden in der Jahresabrechnung gutgeschrieben. Wird in der Jahresabrechnung weniger als 12 Monate verrechnet, werden die Boni aliquot abgerechnet.

fragen zur photovoltaikanlage

Allgemeine Fragen

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um über eine Photovoltaikanlage nachzudenken? jetzt lesen schließen

Die günstigste Energie ist die, die erst gar nicht verbraucht wird. Auf shop.oekostrom.at finden Sie viele Produkte, die Ihnen beim Einsparen helfen. Wenn Sie keine Energie mehr einsparen können oder wollen, produzieren Sie ihn sich einfach selbst. Wenn ein Hausbau oder Umbau geplant ist, können bereits Vorbereitungen für den späteren Bau getroffen werden. Leitungswege sind in einem Neubau sehr einfach zu realisieren. Selbst wenn man noch unentschlossen ist, werden oft Leerrohre im Haus verlegt, um später nachrüsten zu können. Achten Sie dabei darauf, dass von der zukünftigen Photovoltaikanlage Leitungen zum Wechselrichter, bzw. Hauptverteiler verlaufen können.

Nach wie vielen Jahren amortisiert sich eine Photovoltaikanlage? jetzt lesen schließen

Die Energie, die zur Produktion der Photovoltaikanlage aufgewendet wurde, hat eine handelsübliche Photovoltaikanlage in wenigen Jahren selbst produziert. Die finanzielle Amortisation hängt stark von den lokalen Gegebenheiten ab. Zusätzlich wird man mit der Photovoltaik unabhängig und friert die Stromkosten ein.

Kann man Solarstrom speichern? jetzt lesen schließen

Es gibt eine Vielzahl von Speicherlösungen, um noch unabhängiger zu werden und die Stromkosten noch besser in den Griff zu bekommen. Ein Speicher ist bei den Photovoltaikanlagen sinnvoll, die einen großen Teil der erzeugten Energie in das öffentliche Netz einspeisen.  Speicher können unter anderem zur Reduktion der Netzkosten verwendet werden.

Was macht die Photovoltaikanlage, wenn der Strom ausfällt? jetzt lesen schließen

Mit einer Standardanlage  (mit Batterie) kann die Grundversorgung in einem Inselbetrieb für einige Zeit aufrechterhalten werden. Ohne Batterien muss sich die Photovoltaikanlage bei einem Netzausfall selbst abschalten.

Welche Informationen benötigt oekostrom AG zur Erstellung eines Kostenvoranschlages? jetzt lesen schließen


  • Was sind die Gründe für den Wunsch nach einer Photovoltaikanlage?

  • Wie viel Strom wird im Objekt verbraucht, auf dem die Photovoltaikanlage montiert werden soll?

  • Zu welchen Tages- und Jahreszeiten wird Strom verbraucht?

  • Ist eine Veränderung des Stromverbrauches z.B. durch eine neue Wärmepumpe oder Maschine geplant?

  • Welche Flächen für die Montage von Photovoltaikmodulen stehen zur Verfügung? Aus welchen Materialien bestehen diese?

  • Wie können Leitungswege verlaufen und wie lange werden diese?

  • Welches Budget steht zur Verfügung?

Fragen zur Planung

Wieviel Strom produziert eine Photovoltaikanlage und welche Fläche benötige ich? jetzt lesen schließen

Ein Kilowattpeak (kWp) Photovoltaikleistung produziert ca. 1.000 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr. Eine 5 kWp Anlage liefert ca. 5.000 kWh pro Jahr. Ein Quadratmeter Dachfläche produziert ca. 140 kWh Strom pro Jahr.

Für 1.000 Kilowattstunden (kWh) Stromerzeugung pro Jahr werden ca. 7 m² bis 15m² Dachfläche benötigt, je nachdem wie flach das Dach ist.

Wo und in welche Richtung können Photovoltaikmodule montiert werden? jetzt lesen schließen

Photovoltaikmodule werden derzeit oft auf Dächern montiert. Für jede Dachdeckung gibt es eine Lösung, Photovoltaikmodule zu befestigen. Darüber hinaus werden Photovoltaikmodule auf Fassaden, als Balkongeländer, dachintegriert, freistehend und der Sonne nachgeführt installiert und erzielen ebenso beeindruckende Ergebnisse.

Grundsätzlich sind die Südflächen jene mit den höchsten Gesamtjahreserträgen – aber auch Ost- oder Westdächer bieten mit heutigen Technologien und Montagemöglichkeiten und lassen sich sinnvoll nutzen. Südflächen liefern zur Mittagszeit einen guten Solarertrag. Ost- und Westflächen eignen sich gut zum Ausnützen der Morgen- und Abendsonne. So kann durch die optimale Ausrichtung das Maximum – je nach örtlichen Begebenheiten – aus jeder PV-Anlage herausgeholt werden.

Welcher Ort ist geeignet für die Montage des Wechselrichters? jetzt lesen schließen

Wechselrichter wandeln den Strom aus Photovoltaikmodulen in steckdosentauglichen Wechselstrom um. Wechselrichter können sowohl im Haus und im Freien montiert werden. Der Installationsort muss jedenfalls kühl, trocken und belüftet sein und die Leitungsverlegung zum Wechselrichter muss gewährleistet sein. Daher bietet sich der Keller oft als der ideale Standort an.

Was ist ein Zählpunkt und von wem erhalte ich diesen? jetzt lesen schließen

Ein Zählpunkt ist die eindeutige Identifikation eines Verbrauchers oder Erzeugers. In einem Haus kann es mehrere Zählpunkte geben, z.B. für den Standardbezug im Haushalt, für die Wärmepumpe oder die Überschusseinspeisung der Photovoltaikanlage. Ein Zählpunkt wird mit 33 Stellen beginnend mit AT00… bezeichnet. Zählpunkte werden vom lokalen Netzbetreiber beim Ansuchen um Netzzugang vergeben.

Ich möchte ein Angebot für eine Photovoltaikanlage. An wem kann ich mich wenden? jetzt lesen schließen

Füllen Sie unser Antragsformular aus.

Fragen zur Umsetzung

Wie läuft ein Photovoltaikprojekt in der Regel ab? jetzt lesen schließen


  • Abklärung, ob Hauseigentümer, bzw. Miteigentümer einer Photovoltaikanlage zustimmen

  • Photovoltaik-Beratung durch die oekostrom GmbH und Angebotserstellung

  • Beauftragung der oekostrom GmbH

  • Erstellung von Einreichunterlagen

  • Einreichungen durchführen

  • Bauanzeige

  • Netzzugangsvertrag mit lokalem Netzbetreiber abschließen

  • Meldung bei e-control, bzw. Ökostromanlagenbescheid beim Amt der Landesregierung

  • Abschließen eines Vertrages für die Überschusseinspeisung

  • Montage und Inbetriebnahme

  • sauberen Strom vom eigenen Dach beziehen

Wie lange dauern die Genehmigungen? jetzt lesen schließen

Je nach Anlagengröße und Standort kann der Genehmigungsprozess zwischen wenigen Wochen und mehreren Monaten dauern.

Wie erfolgt die Montage? jetzt lesen schließen

Die Photovoltaikmodule werden mit einem langlebigen Montagesystem an Flächen, wie z.B. Dächern angebracht. Bei Standardanlagen wird das Montagesystem mit dem Dach fest verschraubt. Auf Flachdächern können Module aufgelegt werden, ohne die Dachhaut durchdringen zu müssen. Elektrischen Arbeiten leisten ausschließlich konzessionierte Elektrofachbetriebe.

Für Standardanlagen auf Einfamilienhäusern beträgt die Montagezeit ein bis zwei Werktage.

Wie muss eine Photovoltaikanlage gewartet oder gereinigt werden? jetzt lesen schließen

Wie bei allen elektrischen Geräten im Haushalt ist es notwendig, regelmäßig eine Sichtprüfung der Module und der elektrischen Leitungen durchzuführen. In der Regel reinigen sich Photovoltaikmodule selbst. Es kann jedoch von Vorteil sein, die Module im Frühjahr mit einem Tuch zu reinigen.

Was passiert, wenn Schnee auf den Photovoltaikmodulen zu liegen kommt? jetzt lesen schließen

Es werden ausschließlich Photovoltaikmodule montiert, die für österreichische Schneelasten zugelassen sind. Bei höheren Neigungswinkeln rutscht der Schnee von selbst ab. Da im Winter die elektrische Ausbeute geringer ist, als im Sommer hat selbst wochenlange Schneelage nur leichten Einfluss auf den Jahresenergieertrag.

Fragen zum Shop

Allgemeine Informationen zum Shop

Sie haben eine Frage zum Onlineshop? jetzt lesen schließen

Alle Antworten auf Ihre Fragen finden Sie in unserem Onlineshop FAQs.