Unsere Tipps für einen nachhaltigen Nikolaus

Nikolaus_1
 

1. Dezember 2020: Am 6. Dezember ist es wieder soweit: Der Nikolo tritt über die heimischen Türschwellen, um den Kindern seinen alljährlichen Besuch abzustatten. Ihr wollt nicht nur euren Liebsten eine Freude machen, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun? Dann findet ihr hier jede Menge Inspiration für einen nachhaltigen Nikolaus.

Besonders lustig sind die Fragen des Nikolaus‘ nun nicht gerade. Ob die Kinder brav und artig waren, möchte er wissen und wie es denn um die Ordnung im Kinderzimmer stehe? Auch die Schulnoten interessieren ihn in einem Ausmaß, das die Kids zum Schwitzen bringt. Sie lieben ihn trotzdem, denn immerhin hat der weißbärtige Herr so einiges an süßen Geschenken dabei – die dann glücklicherweise auch unter den nicht ganz so braven Kindern verteilt werden. Wir verraten euch, wie ihr den Kleinen eine große Freude bereiten könnt, die obendrein auch noch nachhaltig ist.

Nachhaltiger Schoko-Nikolo
Anfang Dezember wimmelt es in den Supermärkten nur so von Schokonikoläusen und -krampussen. Wer das Nikolosackerl mit gutem Gewissen füllen möchte, sollte nicht blindlings zugreifen, sondern darauf achten, dass die süßen Figuren mit Bio- und Fairtrade-Gütesiegel zertifiziert sind. Mittlerweile sind entsprechende Schoko-Nikoläuse auch gar nicht mehr so schwer zu finden: Immerhin gibt es sie nicht nur in den Weltläden und vielen Bio-Supermärkten, sondern auch in konventionellen Lebensmittelgeschäften wie Spar und Hofer.

In Schale werfen: Leckerei mit Mehrwert
Im traditionellen Nikolosackerl dürfen sie nicht fehlen: ein bunter Mix aus Erdnüssen und Walnüssen. Am besten schenkt man sie in der Schale, denn das Aufbrechen der regionalen Energielieferanten gehört im Winter einfach dazu. Dabei sind die Nüsse nicht nur schmackhaft, sondern machen auch optisch etwas her: Denn aus Erdnüssen in der Schale könnt ihr schönen Weihnachtsschmuck basteln, indem ihr einfach die Schalen bemalt. Oder ihr macht aus den Schalenhälften lustige Rentier-Geschenkanhänger. Auch bei Walnussschalen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – mit dem Wachs alter Kerzen kann man etwa hübsche, leuchtende Schiffchen aus ihnen basteln. Entweder ihr verwendet die aufgepeppten Nussschalen als Deko für das Nikolosackerl, oder ihr verziert sie später gemeinsam mit den lieben Kleinen. Da ist für doppelte Freude gesorgt!

https://www.instagram.com/p/B5V5bFBFe8J/

Ab in den Ofen mit dem Krampus
Auch den Gegenpart vom freundlichen Herrn mit der Bischofsmütze lassen wir nicht links liegen. Der Krampus ist dafür bekannt, den weniger braven Kindern die Hölle heiß zu machen – wir drehen den Spieß allerdings einfach mal um. Und zwar mit einem Backrezept: Denn aus selbstgemachtem, veganem Germteig könnt ihr ganz einfach kleine Krampusse formen, die im heißen Backrohr landen und anschließend weiter ins Nikolo-Sackerl wandern. Oder ihr serviert sie schon am 5. Dezember als kleine Jause, denn streng genommen hat der Krampus schon an diesem Tag seinen Auftritt.

Nachhaltiges Spielzeug schenken
Wer nicht nur Süßes verschenken möchte, sondern seine Kleinen dieses Jahr noch ein wenig mehr verwöhnen möchte, kann auf jede Menge nachhaltiges Spielzeug zurückgreifen. Für die ganz Kleinen gibt’s Stofftiere aus Bio-Baumwolle oder Puzzles aus Holz. Wenn sich die Kids gerne kreativ austoben, freuen sie sich bestimmt über umweltfreundliche Fingerfarben und biologisch abbaubaren Glitzer. Wer Kinder oder Geschwister im Teenageralter hat, kann langlebige Sportartikel wie einen qualitativ hochwertigen Fußball schenken oder schön designte Trinkflaschen aus Glas. Und noch mehr freut sich der nachhaltige Nikolaus, wenn ihr bei online-Bestellungen darauf achtet, regionale Shops mit kurzem Lieferweg zu wählen.

Gemeinsam Freude schenken
Geteilte Freude ist doppelte Freude – das merken Kinder besonders schnell. Wenn ihr sie im Namen des Nikolaus beschenkt, könnt ihr gemeinsam mit den Kids auch anderen eine Freude machen. In vielen Städten gibt es beispielsweise Gabenzäune für obdachlose Menschen, an denen man verschiedene Produkte wie Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel oder Kleidung hinterlassen kann. Oder ihr backt gemeinsam mit den Kindern Weihnachtskekse und überrascht den älteren Herrn von nebenan damit.

Nikolaus_2
 

Nachhaltiges Nikolo-Sackerl: Verpackung leicht gemacht
Ein nachhaltiger Nikolaus sollte möglichst verpackungsarm auskommen, auf viele einzeln eingewickelte Süßigkeiten verzichtet man also lieber. Auch beim Material des Nikolaus-Sackerls könnt ihr auf umweltverträgliche Materialien wie klassische Jute zurückgreifen. Brauchen die Kids ohnehin neue Winterstiefel, ist das die ultimative Gelegenheit, den traditionellen Nikolausstiefel aufleben zu lassen und die neuen Schuhe inklusive süßem Innenleben zu schenken. Aber Achtung: Dabei solltet ihr aufpassen, dass die neuen Stiefel vollständig ausgeräumt werden, bevor sie anprobiert werden.

Instagram: https://www.instagram.com/p/CH78VUeMjGH/

Nikolo-Überraschung für Erwachsene
Warum nicht den Partner oder die Partnerin, Freunde und Kolleginnen mit einem kleinen Nikolo-Sackerl überraschen? Als Inhalt eignet sich eine gute Flasche Bio-Wein und regionales Trockenobst, verschiedene Chutneys oder selbstgemachte Marmeladen – und in der Adventzeit sind regionale Bienenwachskerzen eine hübsche Beilage. Auch Gutscheine für Kulturvorstellungen oder Kulinarik sind eine schöne Überraschung und liefern momentan extra viel Vorfreude.

Katharina Kiesenhofer schreibt für 1000things über die schönsten Plätze und Unternehmungen in Österreich und Wien. Die 25-Jährige hat ihr Wirtschaftsstudium mit dem Schwerpunkt „Organic Business” absolviert und freut sich deshalb umso mehr, auch auf dem oekostrom AG-Blog jede Menge Inspiration für ein nachhaltiges und gutes Leben zu teilen.