Gilt die Stromkostenbremse für mich?

Die Stromkostenbremse gilt für alle privaten Haushalte, deren Zählpunkte mit den Lastprofilen H0 (Haushalt), HA (Haushalt mit Warmwasserspeicher an einem Zählpunkt) oder HF (Haushalt mit Speicherheizung an einem Zählpunkt) gekennzeichnet sind.

Rund 90 % der oekostrom AG-Privatkund:innenzählpunkte sind H0, HA oder HF-Lastprofile und werden somit durch die Stromkostenbremse entlastet. Rund 3,5 % der oekostrom AG-Privatkund:innen erhalten keinen Zuschuss, weil bei ihnen kein H-Lastprofil hinterlegt ist.

Die Information, welches  Lastprofil deinem Zählpunkt zugeordnet wurde, findest du in den Unterlagen deines Netzbetreibers (Netzzugangsvertrag). Hier haben wir dir außerdem eine Liste mit den größten Netzbetreibern Österreichs inklusive Kontaktdaten zusammengestellt.

Ändert sich mein monatlicher Teilzahlungsbetrag aufgrund der Stromkostenbremse?

Ja, der Stromkostenzuschuss des Bundes (Stromkostenbremse) wird bereits beim monatlichen Teilzahlungsbetrag von Dezember 2022 berücksichtigt. Der Zuschuss durch die Stromkostenbremse wird auch auf der Jahresabrechnung ausgewiesen.

Gibt es eine Obergrenze beim Stromkostenzuschuss oder wird die gesamte Differenz auf die 10 ct/kWh gefördert?

Pro Kilowattstunde (kWh) werden bis 30. Juni 2024 maximal 30 ct gefördert. Sollte der Energiepreis z.B. 45 ct/kWh (netto) betragen, wird der maximale Zuschuss von 30 ct auf der Rechnung abgezogen. Die Kilowattstunde aus der geförderten Strommenge kostet dann also 15 Cent.

Ab 1. Juli 2024 werden maximal 15 ct gefördert. Bei einem Energiepreis von 45 ct/kWh (netto) bezahlt der Bund 15 ct und Kund:innen 30 ct/kWh.