Gemeinsam
gute Energie erzeugen!

  • Sonnenenergie - eine unerschöpfliche Energiequelle

Pachtflächen für PV-Kraftwerke gesucht

Auf dem Weg zur Energiewende spielt die dezentrale Stromerzeugung durch die Sonne – in Form von Solarenergie – eine wichtige Rolle. Um die Energiewende aktiv mit voller Kraft voranzutreiben, baut die oekostrom AG ihren Kraftwerkspark kontinuierlich aus. Deshalb sind wir auf der Suche nach geeigneten, großen Dachflächen und Freiflächen für PV-Projekte, die wir gerne pachten möchten.

Q&A mit Elisabeth Reinthaler

Elisabeth Reinthaler ist Projektentwicklerin für Photovoltaik- und Windkraftwerke bei der oekostrom AG. Hier beantwortet sie die wichtigsten Fragen rund um die Pachtflächen für PV-Anlagen.

Wer kann seine Flächen für eine PV-Anlage der oekostrom AG zur Verfügung stellen?

Jede*r die/der eine geeignete Fläche hat (siehe Faktoren weiter unten) kann uns diese verpachten und erhält ein Sonnenkraftwerk von uns geplant, errichtet und betrieben, ohne ihr/sein finanzielles Zutun. Ob Privatperson, Landwirt*in oder Unternehmer*in.

An wen geht die Energie aus der PV-Anlage?

Wir bauen unseren eigenen Kraftwerkspark aus, um unsere oekostromer*innen (unsere Kund*innen)
mit sauberem, umweltfreundlichem Strom versorgen zu können.

Kann ich die Energie auch in meinen eigenen Betrieb oder Privathaushalt einspeisen?

Ja natürlich, (volks-)wirtschaftlich gesehen ist die beste Lösung, wenn der vor Ort produzierte Strom auch direkt dort konsumiert wird. Der vor Ort produzierte Strom ist günstiger und spart Netzkosten. Wir als oekostrom AG benötigen aber auch Volleinspeiser, um damit gut unseren Kund*innenstamm versorgen zu können.

Mehr Infos zur unseren Einspeisetarifen sun und sun future.

Welche Faktoren müssen erfüllt sein?

Zuerst unterscheidet man zwischen einer Dachfläche und einer Freifläche.

Für die Dachfläche gibt es folgende Kriterien:

  • Ausrichtung des Daches: südlich, östlich oder westlich
  • Statik des Daches geeignet für die zusätzliche Last von PV Modulen
  • Langlebigkeit der Dachkonstruktion (für weitere 20 Jahre)
  • Fläche ab ca. 5.000 m²
  • Nähe zu Netzinfrastruktur (Umspannwerk, Trafo)
  • Stromverbrauch in der Halle (kWh/Jahr, Lastprofil etc)

Die Faktoren für eine geeignete Freifläche sind wie folgt:

  • Flach, bzw. südlich ausgerichtet
  • Größe ca. ab 2 Hektar
  • Böden mit geringer Bodenqualität bzw. von geringem landwirtschaftlichen Wert
  • Nähe zu Netzinfrastruktur (Umspannwerk, Trafo)

Für reguläre Freiflächen-Kraftwerke:

  • Böden mit geringer Bodenqualität bzw. von geringem landwirtschaftlichen Wert
  • technisch-vorbelastete Flächen (wie z. B. Deponien, entlang der Autobahn, in der Nähe von Windkraftwerken)

Für Agro-PV-Projekte:

  • Gute Böden um dort weiterhin zwischen den Modulreihen Landwirtschaft zu betreiben
anlage_manz2; foto: max manz
Foto: Max Manz

Wie kann ich mich bei Interesse informieren?

Falls Sie Teil der Energiewende sein möchten und interessiert sind, Dachflächen oder Grundstücke zu verpachten, die für die Errichtung von PV-Anlagen in Frage kommen könnten, freuen wir uns, wenn Sie uns kontaktieren. Wir prüfen gerne gemeinsam mit Ihnen die Eignung der Dächer und Grundstücke.

Senden Sie einfach eine Mail an elisabeth.reinthaler@oekostrom.at

Wenn Sie vorab auch gleich ein paar Zusatzinformationen mitschicken, erleichtert das die Erstprüfung:

Dach:

  • Genaue Adresse des Dachstandorts
  • Dachausrichtung
  • Dachkonstruktion (Oberfläche und Unterkonstruktion, Baujahr)
  • Falls Eigenverbrauch vor Ort – geschätzt in kWh/Jahr
  • Distanz zu Trafo oder Umspannwerk

Freifläche:

  • Grundstücksnummer und Einlagezahl
  • Standortbeschreibung, Ausrichtung
  • Distanz zu Trafo oder Umspannwerk

Beispiel PV-Flächenprojekt

Die österreichweit größte Photovoltaik-Anlage der oekostrom AG befindet sich auf dem Dach des Strohveredelungs-Betriebs der Familie Manz. Nach Vollausbau erzeugt die PV-Anlage jährlich rund 950 MWh an elektrischem Strom, was dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 335 oekostrom AG-Haushalten entspricht. Mehr Infos zum Projekt mit Familie Manz gibt es hier.

Besonders umweltfreundliche Stromerzeugung mittels Sonnenenergie
Strom mit Zukunft!
Mit oekostrom future beziehen Sie Strom mit hohem Anteil an Solarenergie!

häufig gestellte fragen

Was ist Solarenergie? aufklappen zuklappen

Auf dem Weg zur Energiewende spielt die dezentrale Stromerzeugung durch die Sonne – in Form von Solarenergie – eine wichtige Rolle. Die Sonne ist eine nahezu unerschöpfliche Energiequelle, die zu den erneuerbaren Energien gezählt wird. Sie kann auf umweltfreundliche Weise zur Gewinnung von

- elektrischem Strom (Photovoltaik) und
- Wärme (Solarthermie)

genutzt werden.

Welche Vorteile hat Solarenergie? aufklappen zuklappen

Die Sonne ist eine unerschöpfliche und kostenlose Energiequelle und unabhängig von fossilen Brennstoffen. Im Weiteren werden Strom und Warmwasser einfach, umweltfreundlich und klimaschonend erzeugt. Es entstehen dabei weder Feinstaub noch Treibhausgase.
Solaranlagen und Photovoltaikanlagen punkten mit einer herstellergarantierten Lebensdauer von rund 20 Jahren. Die Montage und der Anschluss der Anlagen funktionieren unkompliziert und schnell innerhalb von 2 bis 3 Tagen.
Durch die eigene Energiegewinnung werden Verbraucher unabhängiger von den Preisvorgaben der Energiekonzerne.
Durch die Nutzung der Solarenergie auf dem eigenen Hausdach entfallen lange Transportwege und verringern dadurch hohe Energieverluste zwischen Konzernen und Verbrauchern. Die eigene Energiegewinnung

Wieviel Leistung bringt eine Photovoltaikanlage? aufklappen zuklappen

Trotz der unerschöpflichen Energiequelle Sonne ist die Leistung pro Fläche mit einem Kilowatt pro Quadratmeter relativ gering und die Sonnenstrahlung steht nicht ununterbrochen gleich intensiv zur Verfügung.

Sie ist abhängig vom Wetter und von Tages- und Jahreszeit. Auch die Ausrichtung und der Neigungswinkel der Fläche, auf der eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage angebracht wird, beeinflussen die optimale Funktionalität wesentlich. Ohne eine Speichermöglichkeit ist daher keine konstante Energieversorgung möglich.

Strom aus Solarenergie kann daher als ein Baustein in einem Strommix verschiedener nachhaltiger Energiequellen – wie z.B. Windkraft und Wasserkraft – betrachtet werden.

Wie effizient ist eine Photovoltaikanlage? aufklappen zuklappen

Die Effizienz der Photovoltaikanlage hängt maßgeblich von der Sonneneinstrahlung ab. Viele Regionen der Erde weisen eine deutlich höhere Sonneneinstrahlung als in Österreich auf. In Mitteleuropa (z. B. Wien) erntet man ca. 1.000 kWh pro installiertem kWp, in Afrika (z. B. Ghana) sind das rund 50 % mehr – also 1.500 kWh pro kWp.

In Österreich herrschen dennoch gute Bedingungen für die Erzeugung von Solarenergie. Das Potential ist noch lange nicht ausgeschöpft. Der Klima- und Energiefonds, Statistik Austria und OeMAG entwickelten eine Landkarte zu Photovoltaikanlagen. Hier wird die Anzahl und die Leistung der Photovoltaikanlagen auf 1.000 Einwohnerinnen bzw. Einwohner pro Gemeinde dargestellt.

Wenn auch Sie sich an der Energiewende beteiligen wollen, bieten wir Ihnen attraktive Einspeisemöglichkeiten für Ihren Überschuss aus Ihrer Photovoltaikanlage.