Zurück zur Übersicht

Geschäftsbericht 2018: oekostrom AG auf Wachstumskurs

  • Mehr als 62.000 Kunden (+ 11 %) Ende 2018 – Gewinn der VKI-Aktion „Energiekosten-Stop“ Anfang 2019 bringt rund 12.000 weitere Kunden
  • Kontinuierlicher Zubau im oekostrom AG-Kraftwerkspark
  • Aktienwert um 13 Prozent gestiegen
  • Dividende in Höhe von EUR 2,00 je Aktie in Aussicht gestellt

14. Mai 2019: Die oekostrom AG, Österreichs größter unabhängiger Ökostromversorger, setzte auch 2018 den eingeschlagenen Wachstumskurs fort. Im Vertriebsbereich konnten ein Plus von rund 11 Prozent verzeichnet und der Energieabsatz auf 307 GWh erhöht werden. Die Anzahl der oekostrom AG-Kunden stieg auf mehr als 62.000. „Unser strategisches Ziel von 75.000 Zählpunkten rückt damit bereits Ende 2019 in greifbare Nähe“, gibt sich René Huber, für Vertrieb und Marketing zuständiger Vorstand, zuversichtlich. „Auch die Servicequalität konnten wir weiter verbessern und bei einem wichtigen Branchenvergleich, dem ÖGVS-Ranking, österreichweit den dritten Platz belegen. 2019 haben wir es auf den zweiten Platz geschafft, im Bereich Internet gingen wir sogar als Testsieger aus dem Ranking hervor!“, freut sich Huber.

Trotz der anspruchsvollen Marktbedingungen – 2018 war das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, Windaufkommen und Wasserführung der heimischen Flüsse waren unterdurchschnittlich – steigerte die oekostrom AG ihren Konzernumsatz 2018 auf EUR 31,5 Mio. (+11 %). Das Konzern-EBIT lag mit EUR 1,1 Mio. (VJ: 1,3) leicht unter dem Vorjahr, insgesamt wurde wieder ein positives Konzernjahresergebnis ohne Fremdanteile von TEUR 455 (VJ: 751) erzielt.

Der Wachstumskurs der vergangenen Jahre machte sich auch in der Aktienpreisentwicklung bemerkbar: Der Durchschnittspreis am oekostrom AG-Handelsplatz lag 2018 mit EUR 112,3 je Aktie rund 13 Prozent über dem Wert des Vorjahres. „Dass wir das Jahr 2018 so gut bewältigen und den Aktienwert wieder deutlich steigern konnten, zeigt einmal mehr, dass wir mittlerweile über die notwendige Widerstandsfähigkeit verfügen, um langfristig im Wettbewerb zu bestehen“, führt Finanzvorstand Lukas Stühlinger aus. Der Aufsichtsrat der oekostrom AG wird für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von 2,0 EUR je Aktie vorschlagen.

Vorreiter der Wärmewende
Die Ökologisierung der Wärme ist zentrales Thema einer nachhaltigen Energieversorgung. Neben der klaren Konzentration auf eine Dezentralisierung der Stromerzeugung und die Herkunft von Energie setzt die oekostrom AG daher auf eine umfassende Dekarbonisierung der Gesellschaft.

Mit der freiwilligen Gaskennzeichnung, die die oekostrom AG im Juni 2018 als erstes österreichisches Unternehmen veröffentlicht hat, wurde sie einmal mehr ihrer Vorreiterrolle gerecht. Im Oktober 2018 zeigte sich der Vorstand der E-Control offen für einen österreichischen Gaskennzeichnungsbericht und stellte ein Update des Tarifrechners mit „Erneuerbarem Gas“ als Auswahlkriterium in Aussicht. „Wir sehen diesen Schritt sehr positiv. Nicht zuletzt, weil wir an dieser erfreulichen Entwicklung zugunsten von erneuerbarem Gas einen maßgeblichen Anteil hatten“, gibt sich René Huber zufrieden. „Bereits im April 2018 haben wir in einer Studie herausgefunden, dass 43 Prozent der Gasbezieher mehr Informationen zu Herkunftsland und Fördermethode haben wollen“, so Huber weiter.

Neue saubere Kraftwerke
Die oekostrom AG verzeichnete im Jahr 2018 im Bereich Stromproduktion eine Erzeugung von knapp 83 GWh. Die Produktion der Windräder lag im Verhältnis zum langjährigen Mittel rund 11 % unter Plan. Von der geringen Erzeugung waren vor allem die Anlagen auf der Parndorfer Platte, und dort insbesondere Starkwindanlagen, betroffen. Gleichzeitig konnte die oekostrom AG ihren Kraftwerkspark wieder um zwei Windkraftanlagen in Österreich und Tschechien erweitern. „Derzeit stehen wir in Verhandlungen über den Ausbau unseres deutschen Kraftwerkportfolios um zwei weitere Anlagen. Das strategische Ziel von 100 GWh eigener Produktion bis Ende 2019 ist damit in Reichweite,“ meint Stühlinger.

Auf Wachstumskurs in Richtung Börsenotierung
Durch das kontinuierliche Kundenwachstum, eine weitere Steigerung der Markenbekanntheit und die laufende Erweiterung des oekostrom AG-Kraftwerksparks wurde der Unternehmenswert der oekostrom AG wieder deutlich gesteigert. Dem eingeschlagenen Wachstumskurs soll mit einem Listing am direct market plus, dem Mittelstandssegment der Wiener Börse, Rechnung getragen werden. In der diesjährigen Hauptversammlung Anfang Juni 2019 werden daher die konkreten nächsten Schritte für ein Börsenlisting eingeleitet.

Den Integrierten Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2018 der oekostrom AG finden Sie auf https://bit.ly/2VBqcqj.

oekostrom AG – Wir bringen gute Energie
Die oekostrom AG für Energieerzeugung und -handel ist eine österreichische Beteiligungsgesellschaft im Eigentum von mehr als 2.000 Aktionären. Das Unternehmen wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, eine nachhaltige Energiewirtschaft aufzubauen, Kunden österreichweit mit sauberem Strom zu versorgen und den Ausbau erneuerbarer Energiequellen in Österreich zu forcieren.

Alle Produkte und Dienstleistungen der oekostrom AG sind aktive Beiträge zu Klima- und Umweltschutz und erhöhen die Unabhängigkeit von fossilen und nuklearen Energieträgern. Die oekostrom AG ist in den drei Geschäftsfeldern Produktion, Vertrieb und Energiedienstleistungen tätig, und in ihrer Einkaufs- und Geschäftspolitik der Schonung der natürlichen Ressourcen und den Werten einer offenen Gesellschaft verpflichtet.

100 % unabhängig – 100 % zukunftsfähig – 100 % aus Österreich

Kontakt
DI Gudrun Stöger
PR, IR & Kommunikation
oekostrom AG
E: presse@oekostrom.at
M: 0676-75 45 995