Zurück zur Übersicht

oekostrom AG zum Dritten Markt der Wiener Börse

Wien, 20. April 2018: „Der Schritt den elektronischen Handel am Dritten Markt der Wiener Börse zu nutzen ist eine ergänzende Option zum Status Quo, die wir bereits seit einiger Zeit überlegen. Konkrete Pläne dazu gibt es aber noch nicht.“

Die oekostrom AG hat in den vergangenen Jahren immer wieder auf den fehlenden Zugang zum Dritten Markt für österreichische KMUs hingewiesen und sich aktiv für eine Öffnung eingesetzt. „Wir freuen uns daher sehr über die Ankündigung der Regierung, den Dritten Markt wieder zu öffnen“, so Lukas Stühlinger, Mitglied des Vorstandes bei der oekostrom AG.

In den vergangenen Jahren hat der Vorstand mit den Aktionären immer wieder zu diesem Thema kommuniziert und zugesagt, ein Konzept zu entwickeln und der Hauptversammlung zur Entscheidung vorzulegen, sobald die gesetzlichen Rahmenbedingen dafür bestehen. Ein ergänzender automatisierter Aktienhandel am Dritten Markt könnte deutliche Verbesserungen in punkto Transparenz und Handelbarkeit für unsere Aktionäre bringen. Wir planen daher, ihnen zeitgerecht ein Konzept vorzulegen, das es ermöglicht, oekostrom AG-Aktien ins Depot zu nehmen und am Dritten Markt zu handeln. Jene Aktionäre, die das wollen, sollen ihre Namensaktien aber auch behalten können,” erläutert Lukas Stühlinger.

Derzeit steht daher nicht fest, ob die oekostrom AG den elektronischen Handel am Dritten Markt nutzen wird. Voraussetzung für eine Teilnahme der oekostrom AG am Dritten Markt wäre in jedem Fall ein entsprechender Beschluss von 75 % der knapp 2.000 oekostrom AG-Aktionäre.

Zur trend-Berichterstattung vom 20. April 2018
Das Wirtschaftsmagazin trend hat in seiner Ausgabe vom 20. April 2018 einen Artikel zur Öffnung des Dritten Markts der Wiener Börse für KMU mit „Neue Energie für die Börse – Der alternative Stromanbieter oekostrom AG geht als erstes Unternehmen an den Dritten Markt“ getitelt. Das ist eine falsche Darstellung und wurde so auch nicht von der oekostrom AG kommuniziert.

Bürgerbeteiligung oekostrom AG
Die oekostrom AG wurde 1999 als breite Bürgerbeteiligung gegründet. „Diesen Weg haben wir 2017 mit dem ersten Crowdinvesting für eine Aktie im Sinne einer Bürgerbeteiligung 2.0 konsequent fortgesetzt“, so Stühlinger. „Dass wir uns mit einem Aktien-Crowdinvesting öffentlichkeitswirksam auf den Weg an die Börse gemacht haben, halten wir jedenfalls für einen Schritt in die richtige Richtung und eine interessante Möglichkeit für unsere Aktionäre.”

oekostrom AG – Wir bringen gute Energie
Die oekostrom AG für Energieerzeugung und -handel ist eine österreichische Beteiligungsgesellschaft im Eigentum von rund 2.000 Aktionären. Das Unternehmen wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, eine nachhaltige Energiewirtschaft aufzubauen, Kunden österreichweit mit sauberem Strom zu versorgen und den Ausbau erneuerbarer Energiequellen in Österreich zu forcieren.

Alle Produkte und Dienstleistungen der oekostrom AG sind aktive Beiträge zu Klima- und Umweltschutz. Die oekostrom AG ist in den vier Geschäftsfeldern Produktion, Handel, Vertrieb und Energiedienstleistungen tätig, und in ihrer Einkaufs- und Geschäftspolitik der Schonung der natürlichen Ressourcen und den Werten einer offenen Gesellschaft verpflichtet.

100 % unabhängig – 100 % zukunftsfähig – 100 % aus Österreich

Kontakt
DI Gudrun Stöger
PR, IR & Kommunikation
oekostrom AG
E: presse@oekostrom.at
M: 0676-75 45 995