Nur schneller Ökostrom-Ausbau führt zu sinkenden Stromkosten

Warum steigen die Preise auch bei Ökostromanbietern und nicht nur bei Anbietern von fossiler Energie?

Nicht zuletzt wegen der nach wie vor herrschenden Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas erleben wir aktuell eine historische Preisrallye an den Energiemärkten – und das treibt im Jahr 2022 die Einkaufskosten für Strom und Gas in die Höhe. Auch die oekostrom AG ist als Anbieterin von Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen von dieser Entwicklung betroffen.

die von fossilen energieträgern dominierte strombörse gibt den preis für ökostrom vor

Auch wenn die oekostrom AG Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen in Österreich produziert und vertreibt, bleibt die von fossilen Energieträgern dominierte Strombörse dennoch der preisliche „Taktgeber“ für die angebotenen Tarife.

der gesamtmarkt dominiert den preis, auch von wind, wasser und sonnenenergie

Alle – auch unsere österreichischen Wind-, Wasser-, und Solarkraftwerke– müssen ihren Strom zu den aktuellen Preisen am freien Markt verkaufen. Zudem kauft die oekostrom AG über die eigene Produktion hinaus Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen von Drittlieferanten zu den Konditionen an der Strombörse ein, um die Versorgung ihrer Kund:innen langfristig sicherzustellen und kurzfristige Produktionsengpässe auszugleichen. Dieser Strom muss eben auch zum aktuellen Marktpreis zugekauft werden. Dieser Preis ist aufgrund der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern am Markt insgesamt sehr hoch.

einzige lösung: ausbau erneuerbarer energien

Wasser-, Wind-, und Solarkraft bleiben weiterhin die günstigsten Quellen für Strom. Eine Verschiebung des Marktverhältnisses hin zu mehr erneuerbaren Energiequellen kann daher die einzig nachhaltige Lösung für eine langfristige Stabilisierung des Strompreises sein.

Ein schneller Ökostrom-Ausbau führt zu sinkenden Stromkosten, denn ein verstärkter Zubau von günstigeren erneuerbaren Energien schiebt die teuren fossilen Kraftwerke aus dem Markt, verringert die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und senkt den Strompreis.

Wie wir seit 22 Jahren diesen Ausbau vorantreiben lesen Sie hier

werden sie jetzt teil der lösung

Als oekostrom AG-Kund:in tragen Sie aktiv zur Energiewende und zum Senken der Energiekosten bei. Wie das geht erfahren Sie hier

 

häufig gestellte Fragen

Warum steigen die Preise auch für Ökostrom und nicht nur für fossile Energieträger? aufklappen zuklappen

Auch wenn die oekostrom AG Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen in Österreich produziert und vertreibt, bleibt die Strombörse dennoch der preisliche „Taktgeber“ für die angebotenen Tarife. Alle - auch unsere österreichischen Wind-, Wasser-, und Solarkraftwerksbetreiber:innen – erhalten ihre Vergütung basierend auf dem aktuellen Marktwert des Stroms. Zudem kauft die oekostrom AG über die eigene Produktion hinaus Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen an der Strombörse ein, um die Versorgung ihrer Kund:innen langfristig sicherzustellen und kurzfristige Produktionsengpässe auszugleichen. Dieser Strom wird zum aktuellen Marktpreis zugekauft, der aufgrund der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern am Markt insgesamt sehr hoch ist.

Wieso sind die Energiepreise im Jahr 2021 derart explodiert? aufklappen zuklappen

Ein Teil der Preiseskalation kommt aus geopolitischen Machtspielen, darüber ist sich der Energiehandel einig. So weigerte sich die russische Gazprom, Gas durch ukrainische Pipelines zu liefern. Deren Kapazität wurde teils nur zu einem Drittel genutzt. Russland macht durch das Abdrehen des Gashahns Druck, damit Europa die umstrittene Pipeline North Stream 2 endlich genehmigt. Der deutsche Bundeskanzler Scholz hat den Bau der Pipeline kürzlich wieder auf Eis gelegt.
Österreich braucht russisches Gas, etwa für die Wärme von Millionen gasbeheizten Wohnungen. Der Marktanteil russischer Konzerne, vor allem von Gazprom, liegt im Gassektor bei mehr als 60 Prozent. Liefert der Riese Gazprom weniger, als nachgefragt wird, können die Zwerge das nicht ausgleichen – und Panik im Markt treibt die Preise durch die Decke.

Wie hängen die steigenden Gas- und Strompreise zusammen? aufklappen zuklappen

Das Preisniveau für Erdöl und Erdgas wirkt sich auch auf die Strompreise aus. Im Jahr 2021 hat die Weltwirtschaft begonnen, sich von der Krise durch die Covid 19-Pandemie zu erholen. Das führte auch zu einem unerwartet starken Anstieg der weltweiten Nachfrage nach Energie und auch fossilen Energieträgern.
Gleichzeitig war das Angebot für Kohle, Erdöl und Erdgas für Lieferungen nach Europa im Herbst 2021 überdurchschnittlich knapp. Das mangelnde Energieangebot, steigende Preise für CO2-Zertifikate und die angespannte geopolitische Lage mit dem Haupt-Gaslieferanten Russland, führten dazu, dass die Großhandelspreise für Strom in Europa neue Höchstwerte erreichten.

Welche Faktoren spielen bei der Strompreisentwicklung an der Strombörse eine Rolle? aufklappen zuklappen

Die Energiepreise werden an Spot- und Terminmärkten der Börsen gebildet. Ob sie steigen oder fallen, hängt von vielen Faktoren ab: Wie stark der Wind weht und die Sonne scheint, vom Preis für CO2-Emissionszertifikate und vor allem von den Preisen für Gas, Kohle und Öl. Sind diese hoch, z.B. aufgrund der Nachfrage durch starkes Wirtschaftswachstum, steigen auch die Preise für Ökostrom oder Biogas.

Wie kann der Ausbau von Erneuerbaren den Strompreis senken? aufklappen zuklappen

Ein verstärkter Zubau von günstigeren erneuerbaren Energien schiebt die teuren fossilen Kraftwerke aus dem Markt und senkt den Strompreis. Aus Sicht der oekostrom AG müssen wir so rasch als möglich weg von fossilen Brennstoffen und hin zu ausschließlich erneuerbaren Energien. Hier besteht gerade in der aktuellen Situation dringender Handlungsbedarf. Denn je schneller zusätzliche erneuerbare Energien als Ersatz ausgebaut werden, desto seltener müssen vergleichsweise teure, fossile Kraftwerke eingesetzt werden und desto niedriger fällt der Strompreis am Großhandelsmarkt aus.

das könnte sie auch interessieren

  • handel strommarkt oekostrom AG

    Wie funktioniert eigentlich der Stromhandel, Max Kloess?

    Was geschieht eigentlich hinter den Kulissen der oekostrom AG, damit der Strom aus der Steckdose kommt, und „sauber“ ist? Max Kloess spricht im Interview über den Stromhandel und den österreichischen Strommarkt.

    mehr erfahren
  • Energiepreise

    Warum die Preise für Strom und Gas steigen

    Ein Gutes hat die Panik am Energiemarkt: Industrie und Politik lernen gerade, dass auf allzeit billige Fossile kein Verlass ist und dass Windkraft, PV und Co schon jetzt für niedrige Energiepreise sorgen.

    mehr erfahren
  • Michael Pfleger über die nachhaltige Energiezukunft

    Michael Pfleger ist Projektentwickler für Photovoltaik- und Windkraftwerke bei der oekostrom AG. Im Interview spricht er über seine Aufgaben und aktuelle Projekte, aber auch über sein privates Engagement im Umweltbereich.

    mehr erfahren
alle beiträge ansehen