Wasserkraft

Eine unerschöpfliche Energiequelle

Österreich ist reich, vor allem reich an kostbarem Wasser. Doch Wasser dient nicht nur als Grundlage des Lebens, sondern kann auch als Quelle 100 % klimaneutraler Energie genutzt werden. In Österreich stammen etwa 2/3 der erneuerbaren Stromproduktion aus Wasserkraft.

Wasserkraftwerk Waidhofen an der Ybbs, Foto: oekostrom AG

Alle Vorteile auf einem Blick

  1. 100% neutral

    100 % klimaneutral und 100 % CO2-neutral.

  2. Regional genial

    Zahlreiche Kleinwasserkraftwerke stärken die regionale Wertschöpfung.

  3. Aus der Region

    Begünstigt durch die geographische Lage Österreichs

  4. 100% Gratis

    Kostenlose und saubere Energiequelle

  5. Schwankungsarm

    Fließgewässer unterliegen im Gegensatz zu Wind und Sonne aktuell noch eher geringen Schwankungen.

  6. 100 % langlebig

    Wasserkraftwerke glänzen durch eine höhere Lebensdauer als andere Stromproduktionsanlagen.

Die Nachteile von Wasserkraft

Wir wären nicht zu 100 % fair und transparent, wenn wir nicht auch die Nachteile von Wasserkraft ansprechen würden.

  1. Fische sind Freunde

    Wasserkraftwerke sind ein Eingriff in die Natur und wirken sich daher auch auf den Lebensraum von heimischen Tieren aus – vor allem von Fischen. Deshalb haben Kraftwerks­betreiber:innen reagiert und bauen in vielen Fällen Fischaufstiegs­hilfen, um die ökologischen Auswirkungen zu begrenzen.

  2. Staudämme

    Staudämme unterbrechen den natürlichen Lauf von Flüssen und verändern den Lebensraum unterhalb des Stauwehrs.

  3. Erosion

    Sedimentation und Erosion: Unter Sedimentation versteht man die Ablagerung von Bodensatz oberhalb des Staudammes, unter Erosion die Abtragung des Bodensatzes unterhalb des Wasserkraftwerks.

  4. Der Mensch

    Auch Menschen können unmittelbar betroffen sein: Der Bau großer Wasserkraftwerke kann sogar die Umsiedlung von Menschen zur Folge haben und im schlimmsten zu Überflutungen führen.

Wusstest du, dass …

… Wasserkraft eine der ältesten Energiequellen der Welt ist? Bereits vor 3.500 Jahren sorgten Wasserräder dafür, dass Felder bewässert wurden und die ersten Mühlen genutzt werden konnten. Später wurde die Kraft des Wassers auch in anderen Bereichen wie Sägewerken oder Hammerschmieden eingesetzt. Damals wurde Wasserkraft noch mithilfe von Wasserrädern genutzt, diese haben nur bedingt etwas mit unseren modernen Wasserkraftwerken zu tun. Denn mit der Erfindung des elektrodynamischen Generators 1850 war es möglich, die Energie in fließenden Gewässern nicht nur direkt zu nutzen, sondern auch in Strom umzuwandeln.

Das erste Wasserkraftwerk Österreichs wurde 1966 in Betrieb genommen und war der Startschuss für viele weitere Groß- und Kleinwasserkraftwerke, die in den Jahren darauf folgen sollten. Doch das Potential für große Anlagen gilt in Österreich mittlerweile als ausgeschöpft. Daher galt der Fokus in den vergangenen zwei Jahrzehnten vor allem der Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken und der Ausweitung von Pumpspeicherkraftanlagen.

Derzeit haben wir in Österreich rund 5.000 Wasserkraftwerke in Betrieb. Davon sind gerade die 4.000 Kleinwasserkraftwerke besonders wichtig, um die regionale Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Schließlich sitzt niemand von uns gerne im Dunkeln. Oder?

oekostrom AG Portrait

oekostrom Wasserkraft

So wird aus Wasser Strom.

In Österreich sind zwei Arten von Wasserkraftwerken in Betrieb: Laufwasserkraftwerke und Speicherkraftwerke. Beide Arten nutzen die Bewegungsenergie des Wassers für die Erzeugung von Strom – und zwar immer nach demselben, eigentlich recht einfachen Prinzip: Das Wasser wird durch eine Turbine im Inneren des Kraftwerks geleitet. Die Turbine beginnt sich durch den Druck des Wassers zu drehen und gibt die dabei entstehende Bewegungsenergie an einen Generator weiter. Und voilà– schon entsteht sauberer und klimafreundlicher Strom.

So sauber ist unsere Wasserkraft.

Wir beziehen die Wasserkraft für unseren Strom von zahlreichen Kleinwasserkraftwerken und zertifizierten Großkraftwerken im ganzen Land. Natürlich wie gewohnt zu fairen Konditionen und zu 100 % CO2-frei.

Map folgt

 
ÖGVS Umfrage: oekostrom ist Branchen Champion 2022
Market Institut Markttest: Quality Award für Verantwortungsvolle Marke für oekostrom (TOP 3, Jahr 2021)
Energiewende Award - oekostrom ist Gewinner 2021 für TOP Energieversorger

Fließt in deiner Steckdose schon Wasser?

Um die globale Erderhitzung noch einzubremsen, muss die Energieerzeugung insgesamt sauberer werden. Wasserkraft bietet gerade in Österreich eine hervorragende Möglichkeit Strom CO2-neutral zu produzieren. Die oekostrom AG ist hier Vorreiterin und bietet ihren Kund:innen jede Menge sauberen und grünen Strom aus heimischen Wasserkraftwerken. Hier ein Überblick über unsere aktuellen Stromtarife. In diesem Sinne: Wasser marsch!

© 2022 oekostrom GmbH
Laxenburger Straße 2, 1100 Wien
Impressum