was ist ökostrom?

Strom

Ökostrom wird zu 100 % aus umweltfreundlichen, erneuerbaren Energien gewonnen.

Dazu zählen:

  • Wasser
  • Wind
  • Sonne
  • Erdwärme
  • Biomasse
  • Klär- und Deponiegas

Die Erzeugung von Ökostrom ist im Gegensatz zur Verbrennung fossiler Energieträger nahezu CO2-neutral. Ökostrom ist somit fester Bestandteil einer nachhaltigen Energieversorgung und gilt als wichtige Säule einer zukunftsfähigen Energiepolitik.

 

wind
Wind ist eine unerschöpfliche Quelle für sauberen Strom.

Schon seit Jahrtausenden wird die Kraft des Windes in Windmühlen genutzt, um Getreide zu mahlen und Wasser zu heben. Heute liefern „moderne Windmühlen“ aus Stahl einen Teil des Stromes, der zu Hause aus der Steckdose kommt. Während zum Beispiel Öl oder Kohle irgendwann verbraucht sein werden, wird es den „Rohstoff“ Wind immer geben. Außerdem wird die Atmosphäre durch die Gewinnung von Windenergie nicht belastet.

Mehr erfahren

sonnen­energie
Als besonders umweltfreundlich gilt die Stromerzeugung aus Sonnenenergie.

Die Gewinnung von Sonnenstrom ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Bürger haben damit die Möglichkeit, Strom nicht mehr nur zu konsumieren, sondern auch selbst zu produzieren – sie werden zu den sogenannten „Prosumern“. Mit dieser Art der Energiegewinnung hat jeder die Möglichkeit seinen Strom selbst zu produzieren, und das unabhängig von großen zentralen Kraftwerksanlagen.

Zudem hat die Sonnen einen Riesenvorteil – sie schickt uns keine Rechnung. Einmal auf dem Dach oder der Fassade montiert, liefert eine Photovoltaikanlage sauberen Strom, der weder Klima noch Umwelt und Gesundheit belastet, zum Nulltarif. Mit dem Balkonkraftwerk simon® haben mittlerweile auch Bewohner von Wohnungen im städtischen Bereich die Möglichkeit, einen Teil ihres Stromes auf Balkon und Terrasse selbst zu produzieren und damit Teil der Energierevolution zu werden. Hier geht´s zu simon.

wasser
Wasser zählt in Österreich zu den bedeutendsten Ökostromquellen.

Die Kraft des Wassers haben sich die Menschen schon früh zunutze gemacht. An Bächen und Flüssen wurden Wasserräder gebaut, die Mühlen oder Sägen angetrieben haben. An diesem Prinzip hat sich bis heute nicht viel geändert. Allerdings befinden sich in modernen Wasserkraftwerken keine Wasserräder, sondern Turbinen. Diese werden durch das fließende Wasser angetrieben, dabei entsteht Strom. Weltweit wird die Kraft des Wassers als Energiequelle genutzt. Und das, ohne schädliche Klimagase zu produzieren. Rund 68 % des österreichischen Stromverbrauchs wird mit Hilfe von Wasserkraft erzeugt (Stand 2014). Neben Wasserkraftwerken an den großen Flüssen gibt es auch eine Vielzahl an Klein- und Kleinstkraftwerken.

Mehr erfahren

unser versprechen:
100 % ökologischer strom

Die oekostrom AG garantiert Ihnen 100 % ökologischen Strom aus erneuerbaren Energiequellen Sonne, Wind, Wasser und Biomasse.

Als führender Ökostromversorger beziehen wir unseren Strom von unabhängigen österreichischen Ökostrom-Produzenten aus Windparks, Biomasseanlagen, Wasserkraftwerken sowie von mehr als 1.100 Photovoltaik-Anlagen unserer Partner und aus eigenen Kraftwerken. Erfahren Sie mehr über unsere Energiequellen.

Zahlreiche Gründe sprechen für die Nutzung von oekostrom. Mehr Informationen finden Sie hier.

in drei schritten zur
guten energie
1
Online wechseln auf wechseln.oekostrom.at
2
Link
bestätigen
3
oekostrom
beziehen
Jetzt zur oekostrom AG wechseln!

Aktuelles

  • definition was echten
    ökostrom
    ausmacht

    weiterlesen
  • zertifizierung wie wir
    qualität
    garantieren

    weiterlesen
  • kosten ökostrom
    muss nicht
    teuer sein

    weiterlesen
  • vorteile mit ökostrom
    in eine
    lebenswerte
    zukunft

    weiterlesen