Gut fürs Klima: Jeder Beitrag für unsere Zukunft zählt

1. Februar 2019: Klimaabkommen wie jenes von Paris aus dem Jahr 2015 oder Katowice aus 2018 sind ein Rahmen für die Klimapolitik der einzelnen Staaten, aber auch ein wichtiger Referenzpunkt für Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik, für Märkte, Investoren, NGOs und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die in Zeiten spürbarer Klimaveränderung Einsatz einfordern und dabei selbst aktiv werden.

Die Texte der Klimaabkommen und die Entschlüsse, die im Rahmen der Klimakonferenzen getroffen werden, sparen noch kein einziges Gramm CO2 oder andere Treibhausgase ein. Die Lösungen der Klimakrise liegen oftmals abseits Verhandlungsräume – so auch in Bereichen, die beim Klimagipfel präsent waren, jedoch in Parallelveranstaltungen: in Städten, Regionen, in der Zivilgesellschaft und in Unternehmen. Weltweit sind Menschen bereit sich zu engagieren, Verantwortung zu übernehmen, ihren Teil beizutragen und auch entsprechende Rahmenbedingungen einzufordern: Institutionelle Anleger, Stiftungen, private Investoren, aber auch Institutionen oder die Kirche ziehen im Rahmen von Divestment ihr Geld aus Veranlagungen, mit denen auf Basis fossiler Energieträger Profite gemacht werden, ab. Kinder und Jugendliche wie die Schwedin Greta Thunberg wollen sich ihre Zukunft nicht von der aktuellen Klimapolitik zerstören lassen und setzen sich sehr offensiv und eloquent für nachhaltige Klimaschutzmaßnahmen ein. Städte, Regionen und Unternehmen schließen sich in Initiativen wie “Step Up Now” zusammen und fordern von der Politik ein ambitionierteres Vorgehen in Sachen Klimaschutz ein.

Aus diesem Grund widmet sich der oekostrom AG-Blog Lösungsansätzen für unsere Zukunft, Maßnahmen, die jede und jeder von uns umsetzen kann, und Initiativen, die inspirieren oder denen man sich anschließen kann. Das Engagement, um das es hier gehen soll, bezieht sich bewusst nicht nur auf das Gute, Wahre und Richtige. Es soll unsere Leser auch dazu anregen Ideen, Projekte und Produkte kritisch zu hinterfragen – nicht alles, was auf den ersten Blick „gut, nachhaltig und grün“ erscheint, ist es auch tatsächlich. Und nicht jeder Weltenretter hat ausschließlich das große Ganze und nachhaltige Lösungen für unsere Zukunft im Fokus.

Gemeinsam mit unseren Blog-Autoren, dem Klima- und Energiepolitikexperten Georg Günsberg, Netzwerkpartnern und den Kolleginnen und Kollegen aus der oekostrom AG beschäftigen wir uns mit Lösungen für eine klimafreundliche Zukunft, beleuchten Daten und Fakten zum Thema Energiewende und widmen uns in Videobeiträgen beispielsweise den Themen E-Mobilität und Umgang mit dem Klimawandel. Wir stellen Initiativen u.a. aus den Bereichen Wohnen, Strom, Mobilität, Investment und Konsum vor und wollen so eine Plattform entstehen lassen, die die oekostrom AG-Vision einer nachhaltigen Energiezukunft und eines gemeinsamen Engagements für eine lebenswerte Zukunft weiterträgt. Die v.a. dabei unterstützt tatsächlich nachhaltige Initiativen von „Geschäftemacherei“ zu unterscheiden, Projekte, Themen und Zahlen kritisch zu hinterfragen und sich – am Ende des Tages – überzeugt für eine nachhaltige Zukunft einzusetzen und von diesem Engagement auch nicht abbringen zu lassen – dann egal wie klein, jeder Beitrag zählt!

Die Beiträge im oekostrom AG-Blog sollen auch zeigen, dass ein gutes Leben nicht nur klimafreundlicher sein kann, sondern viele Dinge auch einfacher macht. Dass es nicht immer große, komplizierte Veränderungen braucht, sondern manchmal nur ein paar Kleinigkeiten, um den Alltag besser und nachhaltiger zu gestalten. Dass viele Lösungen auf der Hand liegen und keine großen Umstände machen, und nicht zuletzt, dass ein klimafreundliches Leben Freude macht und die Lebensqualität erhöht.

Gudrun Stöger ist seit mehr als zwölf Jahren bei der oekostrom AG für Öffentlichkeitsarbeit und Networking zuständig.