5 grüne Bücher für graue Novembertage

Buecher_1

14. November 2020: Herbstzeit ist Lesezeit: Wir haben unsere Top 5 der grünen Bücher für graue Novembertage aus den Bereichen DIY, Kochen, Kinder, Information und Romanen herausgesucht und stellen sie vor. Wir versprechen: Es ist für jede*n etwas dabei, um sich den November mit einem guten Buch etwas zu vergrünen.

1. DIY: Du darfst auf meine Haut – Naturkosmetik selber machen von Barbara Hoflacher
Barbara Hoflacher gibt eine tolle Einführung in die Welt der Naturkosmetik und erklärt, warum wir für uns und die Umwelt dringend auf konventionelle Kosmetik verzichten sollten. Außerdem stellt sie in ihrem Buch einfache Rezepte vor, die man daheim ganz leicht nachmachen kann. Das Beste? Einen Großteil an Bestandteilen und Utensilien hat jede*r von uns in der eigenen Küche.

Naturkosmetik selber machen muss wirklich nicht kompliziert sein. Man braucht weder 48 verschiedene Zutaten, noch unterschiedlichste Materialien oder Thermometer. Alles, was man braucht, ist dieses Buch und ein paar Basic-Bestandteile. Die selbstgemachte Kosmetik lässt sich übrigens auch toll zu Weihnachten verschenken.

2. Kochen: Zero Waste Küche von Sophia Hoffmann
Aktivistin und Köchin Sophia Hoffmann widmet sich in ihrem Buch einem der drängendsten Probleme unserer Zeit: Der Lebensmittelverschwendung.

Das Buch gliedert sich in drei Teile und beginnt mit Grundlagenvermittlung zum Thema Zero Waste. Dazu gehören Informationen zum Thema Lebensmittelverschwendung, Mindesthaltbarkeitsdatum und Einkaufs-Tipps.

Der zweite Teil widmet sich 40 Lebensmitteln, die oftmals im Abfall landen oder im Küchenregal versauern und die zu Unrecht keine Lebensmittelwertschätzung erfahren. Zusätzlich gibt es Tipps zur richtigen Lagerung und optimalen Verwertung.

Im letzten Teil zeigt Hoffmann dann, wie man mit ein paar Vorräten tolle abwechslungsreiche Rezepte kreiert und wie man sogar auf vermeintlichen Abfällen, wie altem Brot oder Kräuterstängeln noch richtige Leckereien zaubern lassen.

Das Buch ist der perfekte Einstieg, um der Lebensmittelverschwendung in der eigenen Küche den Kampf anzusagen und einen Einstieg in ein nachhaltigeres Leben zu finden.

3. Kinder: Kein Plastik für den Wal – Lena kauft unverpackt von Stephan Sigg
Nicht nur für Erwachsene gibt es mittlerweile viele tolle grüne Bücher, die das Leben nachhaltiger gestalten. Stephan Sigg hat mit Kein Plastik für den Wal ein tolles Kinderbuch geschrieben, in dem Lena sich dazu entscheidet, ein Experiment zu machen: 7 Tage ohne Plastik. Ihre Motivation? Sie erfährt, dass immer mehr Plastik in unseren Ozeanen landet und insbesondere die Meeresbewohner darunter leiden. Dazu möchte sie nicht beitragen und nimmt uns mit auf eine Reise in ein müllfreies Leben.

Das Buch bringt nicht nur Kinder zum Umdenken, sondern auch Erwachsene. Es liefert, in eine tolle Geschichte verpackt, Informationen, die die Augen öffnen und richtig Lust machen auf ein Leben ohne Verpackung.

https://www.instagram.com/p/CC9K1UXg_6_/

4. Information: Die grüne Lüge von Kathrin Hartmann
Greenwashing, also das Versprechen von Unternehmen und Konzernen, sich ökologisch und sozial korrekt zu verhalten, ist präsenter denn je. Aber während diese Versprechen immer zahlreicher werden, schreitet die Zerstörung unseres Planeten stetig fort. Würden sich alle Menschen verhalten und konsumieren, wie wir in den westlichen Ländern, bräuchte es 3,1 Erden, um den Bedarf zu decken.

The Green Lie kam in Zusammenarbeit von Kathrin Hartmann und dem österreichischen Regisseur Werner Boote 2018 in die Kinos. Im Zuge der Dokumentation ist auch ihr Buch Die grüne Lüge entstanden.

In Die grüne Lüge klärt sie auf und zeigt mit Beispielen, dass es Menschen gibt, die sich gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlage wehren.

5. Roman: Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde
Kann man sich Nachhaltigkeit in Erzählform nähern? Man kann und Maja Lunde zeigt mit ihrem Buch Die Geschichte der Bienen, wie. In drei Erzählungen geht es um die Folgen unseres Handelns im Umgang mit der Natur: Ein britischer Biologe aus dem 19. Jahrhundert, ein Imker im Amerika der Gegenwart und eine Bestäuberin aus dem China der Zukunft führen uns vor Augen, was passiert, wenn wir unsere Umwelt nicht wertschätzen.
Lunde verknüpft unsere Geschichte mit den heimlichen Protagonistinnen der Erzählungen: Den Bienen und stellt sich drängenden Fragen unserer Zeit.

https://www.instagram.com/p/CHOSJ1QnVR9/

Wem das Buch gefällt, kann gleich weiterlesen. Die norwegische Autorin hat zusätzliche Bücher mit dem Titel Die Geschichte des Wassers und Die Letzten ihrer Art verfasst.

Bücher sind nicht nur der optimale Einstieg für ein nachhaltigeres Leben, sie unterhalten, fordern unsere Kreativität und vertiefen unser Wissen.

Hier gleich noch ein letzter Tipp: Beim Innsbrucker Verlag Löwenzahn wird man gerade in den Bereichen Kochen, Gärtnern und DIY immer fündig. Das Besondere? Bei Löwenzahn gibt es Bio innen und außen: Die Bücher werden auf höchstem ökologischen Standard gedruckt, ausschließlich mit Substanzen, die wieder in die biologischen Kreisläufe zurückgeführt werden können.

Hier findet man sicher nicht nur das perfekte Buch für graue Novembertage, sondern auch das perfekte Weihnachtsgeschenk. ;-)

Lorraine Wenzel ist stellvertretende Geschäftsführung bei Zero Waste Austria. Außerdem gibt sie auf ihrem Blog tagessuppe.at Tipps für ein umweltbewusstes, möglichst müllfreies Leben. Bei Vorträgen und Veranstaltungen teilt sie ihre Erfahrungen rund um den Zero Waste-Lebensstil und die Arbeit des Vereins.